Internationales Samba-Festival 2020 abgesagt


Durch die Corona-Krise ist auch das Internationale Samba-Festival in Coburg betroffen und kann im Juli nicht wie geplant stattfinden. Ein Internationales Festival mit mehr als 200.000 Besuchern aus aller Welt ist in dieser Situation leider unvorstellbar, so  Sambaco-Geschäftsführer Rolf Beyersdorf:" Die Gesundheit unserer Gäste, Künstler und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle. Wir müssen schweren Herzens unser Festival im Juli absagen und verschieben die Planungen in das kommende Jahr." Für den Veranstalter Sambaco wäre jetzt die heiße Phase der Planungen auch mit einem erheblichen Kostenaufwand verbunden, weswegen die Absage von Gruppen, Bühnen, gebuchten Hotels und der Infrastruktur unvermeidbar wurde. Beyersdorf dankt allen Partnern, Besuchern, Sponsoren und Gästen, die dem Festival seit vielen Jahren treu sind und zur Seite stehen: "Die Absage schmerzt uns sehr und ist uns nicht leicht gefallen, aber nun gilt es solidarisch zusammen zu stehen."

Erste Pause seit 1992
Das Internationale Samba-Festival ist seit dem Jahr seiner Gründung 1992 nicht mehr aus dem Coburger Veranstaltungskalender weg zu denken. Zuletzt kamen rund 200.000 Besucher, immer am zweiten Wochenende im Juli, nach Coburg um zu tanzen, zu feiern und die brasilianische Lebensfreude zu genießen. "Wir hätten auch heuer gerne mit Euch und Ihnen gefeiert", sagt Veranstalter Rolf Beyersdorf, der das Festival seit der ersten Stunde mit einem großartigen Team verantwortet. Wichtig sei jetzt die Gesundheit aller Samba-Fans und auch der teilnehmenden Gruppen und Mitarbeiter. Für das kommende Jahr hat sich das Sambaco-Team fest vorgenommen, das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens in Coburg wie gewohnt fortzusetzen. Viele Künstler, die für dieses Jahr eingeladen waren, haben bereits zugesagt im Juli 2021 gerne nach Coburg zu kommen.

Bereits gekaufte Karten behalten Gültigkeit
Im Sondervorverkauf erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit für das kommende Jahr. Auch wenn es zu Preiserhöhungen kommen sollte, gelten die Tickets uneingeschränkt für das Jahr 2021.
In diesem Zusammenhang appellieren die Veranstalter an die Fans, die sich bereits ein Ticket gekauft haben, von einer Rückgabe abzusehen, wenn dies dem Einzelnen möglich ist. "Eine Rückabwicklung ist für uns mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden, so Beyersdorf".  Wer sein Ticket allerdings nicht für 2021 nutzen oder weitergeben möchte, könne dies auch zurück gegeben. Infos zur Rückabwicklung sind unter HIER nachzulesen.